Informationen und Vergleich

Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung / Öltankversicherung

Die Gewässerschaden-Haftpflicht ist insbesondere für Öltankbesitzer sehr zu empfehlen. Sie leistet Schadensersatz, der, aufgrund einer Gewässerverunreinigung, von Dritten (z. B. den Wasserwerken) eingefordert wird. Im Vergleich zur möglichen Schadenshöhe, fällt der Versicherungsbeitrag verschwindend gerirng aus. In unserem Onlinevergleich stehen die Tarifbeiträge und -Leistungen zum direkten Vergleich gegenüber.

jetzt kostenlos online vergleichen »

Das Haftungsrisiko

Grundsätzlich hat jeder, der gewässerschädigende Stoffe lagert und verwendet, dafür Sorge zu tragen, dass durch diese Substanzen keine Gewässer verunreinigt werden. Dieses Haftungsrisiko liegt ohne Rücksicht auf Verschulden immer beim Anlageninhaber – auch dann, wenn er seine nach dem Wasserhaushaltsgesetz (WHG) geforderte Sorgfaltspflicht (z. B. durch regelmäßige Kontrolle der Anlage durch Fachbetriebe) erfüllt hat, oder ein Schaden durch Fremdverschulden (z. B. durch Heizungsmonteur) verursacht wurde. Der Inhaber haftet gegenüber geschädigten Dritten in voller Höhe für die aus der Verunreinigung resultierenden Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Diese sogenannte Gefährdungshaftung betrifft insbesondere Haus- und Grundbesitzer, die Öltanks auf ihrem Grundstück installiert haben. Gelagertes Öl kann u. A. aufgrund folgender Ursachen beispielsweise ins Grundwasser gelangen:

  • mangelhafte Herstellung des Tanks
  • unsachgemäße Installations- oder Wartungsarbeiten
  • Korrosionsschäden

Zur Absicherung des Haftungsrisikos empfiehlt sich daher der Abschluss einer Gewässerschadenhaftpflichtversicherung.

Versicherungsumfang

Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Inhabers der Anlagen zur Lagerung und Verwendung gewässerschädigender Stoffe für

  • die Folgen einer Veränderung der physikalischen, chemischen oder biologischen Beschaffenheit des Gewässers einschließlich des Grundwassers.

Mitversichert sind auch Personen, die der Versicherungsnehmer im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses mit der Betreuung des Grundstücks beauftragt hat. Des Weiteren sind über den Versicherungsschutz auch Eigenschäden abgedeckt. Der Versicherer leistet hierbei für

  • vorgezogene Rettungskosten
    (Aufwendungen vor Eintritt des Schadenereignisses, wenn dieses ohne Einleitung von Rettungsmaßnahmen als unvermeidbar angesehen werden kann)
  • Schäden an unbeweglichen Sachen des Versicherungsnehmers

Grundsätzlich sind Schäden jedoch nur dann versichert, wenn diese nicht durch vorsätzliches Abweichen von Verordnungen und Gesetzen, die dem Gewässerschutz dienen, herbeigeführt wurden.

Versicherungsleistungen

Der Versicherer kommt für Schadensersatzansprüche Dritter aufgrund von

  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden
  • Mietsachschäden

bis maximal zur jeweils versicherten Summe auf. Die Versicherungssummen liegen inetwa im Bereich von fünf bis zehn Millionen Euro.

Tarifvergleich

Mit unserem Onlinerechner können Sie die Beiträge und Leistungen der Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung berechnen und vergleichen. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, bei Bedarf den gewünschten Versicherungsschutz online zu beantragen.

jetzt kostenlos online vergleichen »

Unser Service für Sie
  • objektive Marktanalysen
  • neutrale Produktauswahl
  • detaillierte Angebotsvergleiche
  • für Sie kostenlos & unverbindlich