Versicherungslexikon

Private Krankenversicherung (PKV)

Anders als die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) arbeitet die private Krankenversicherung nach dem Prinzip der Kostenerstattung und verfügt über unternehmerische Freiheit bei der Gestaltung ihrer Tarife. Grundlage für die Berechnung der Tarifbeiträge ist das Äquivalenzprinzip. Zum Schutz der Verbraucher hat der Gesetzgeber bestimmte Qualitätskriterien im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten. Hierzu zälen u. A.: Ausgleich der mit dem Alter steigenden Krankheitskosten durch Altersrückstellungen, Verwendung der Überschüsse zugunsten der Versicherten, Verzicht des Versicherers auf das ordentliche Kündigungsrecht.