Versicherungslexikon

Kündigung gesetzliche oder private Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung kann i. d. R. nach einer Mitgliedschaft von 18 Monaten, bei Statuswechsel und Beitragserhöhung gekündigt werden. Die Kündigung wird dabei zum Ende des übernächsten Monats wirksam - z. B. Kündigung am 15.01. zum 31.03. Für Mitversicherte Personen endet die Mitgliedschaft in der GKV ebenfalls. Eine private Krankenversicherung kann nach einer evtl. vereinbarten Mindestlaufzeit jährlich zur Hauptfälligkeit mit einer Frist von drei Monaten gekündigt werden - z. B. Hauptfälligkeit am 01.01., Kündigung spätestens bis 30.09. Des weiteren ist eine Kündigung nach Bekanntgabe einer Beitragsanpassung möglich. Gesetzlich Pflichtversicherte können auch unterjährig kündigen. Die Kündigung bezieht sich auf die versicherte Person sowie die gekündigten Tarife.