Versicherungslexikon

Anerkennungsklausel

Bei Abschluss eines Versicherungsvertrages müssen dem Versicherer alle Gefahrenumstände, die für die Beurteilung des Risikos wesentlich sind, mitgeteilt werden. Um eine spätere Anlastung einer Obliegenheitsverletzung auszuschließen (besonders wichtig im Schadensfall, da der Versicherer sonst von der Leistungspflicht teilweise oder ganz befreit ist), kann im Versicherungsvertrag die Anerkennungsklausel notiert werden. Diese entbindet den Versicherungsnehmer von dieser Verantwortung.