Informationen und Vergleich

Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge

Mit Inkrafttreten der entsprechenden Regelung des Altersvermögensgesetzes zum 01.01.2002, hat jeder Arbeitnehmer einen Anspruch auf Entgeltumwandlung zur Durchführung einer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) in seinem Unternehmen. Die bAV kennt insgesamt fünf verschiedene Durchführungswege. Dabei wird unterschieden zwischen

  • der unmittelbaren Durchführung der Versorgung
    (die Leistungen werden vom Unternehmen an dessen Beschäftigten erbracht)
  • den mittelbaren Durchführungswegen
    (die Leistungen werden durch einen externen Versorgungsträger an den Beschäftigten geleistet)

Eine Direktzusage (Pensionszusage) eines Unternehmens an seinen Beschäftigten, stellt eine unmittelbare Durchführung der Versorgung dar. Zu den mittelbaren zählen die im Folgenden erläuterten Durchführungswege:

  • Direktversicherung
    nahezu alle Vorsorgeformen sind möglich, wie z. B. Lebens- und Rentenversicherung, Berufsunfähigkeits- und Hinterbliebenenabsicherung. Je nach Tarif ist eine Auszahlung als Rente oder Einmalkapitalabfindung möglich
  • Pensionskasse
    ähnlich wie bei der Direktversicherung, versorgt die Pensionskasse den Arbeitnehmer z. B. bei Erreichen einer bestimmten Altersgrenze oder bei Invalidität. Die Leistung besteht i. d. R. aus einer lebenslangen Rentenzahlung, alternativ kann jedoch auch eine einmalige Kapitalabfindung gewählt werden.
  • Pensionsfonds
    Pensionsfonds sind den Pensionskassen weitestgehend gleich gestellt. Wesentliche Unterschiede bestehen darin, dass einerseits die Gewinne auf Fondsbasis erzielt werden und andererseits die Auszahlung nur als lebenslange Rente oder als Auszahlungsplan mit unmittelbar anschließender Restverrentung möglich ist.
  • Unterstützungskasse
    Die Unterstützungskasse ist eine Versorgungseinrichtung in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins. Somit unterliegt die Unterstützungskasse nicht der Versicherungsaufsicht und ist in der Anlage ihres Vermögens frei. Durch Entgeltumwandlung finanzierte Beiträge können steuerfrei in beliebiger Höhe der Unterstützungskasse zugeführt werden. Auch hier sind bis zu 4% der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung sozialabgabenfrei (3.216,00 Euro in 2019).

Vergleich zur betrieblichen Altersvorsorge

Welche Durchführungswege für Sie in Frage kommen, können Sie über einen individuellen Vergleich heraus finden. Unsere Experten stellen Ihnen hierfür die jeweiligen Details zu Beiträgen und Leistungen zum direkten Vergleich gegenüber. Dieser Service ist für Sie selbstverständlich kostenlos und unverbindlich

Unser Service für Sie
  • objektive Marktanalysen
  • neutrale Produktauswahl
  • detaillierte Angebotsvergleiche
  • für Sie kostenlos & unverbindlich