Versicherungs-Lexikon

Hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Versicherungsbegriffe.

Äquivalenzprinzip
Grundprinzip der privaten Versicherung, wonach einem Risiko eine gleichwertige Prämie gegenüberstehen muss. Beispiel private Krankenversicherung: ... weiter lesen

Abdingung
Der Arzt oder Zahnarzt ist bei der Abrechnung der erbrachten Leistungen grundsätzlich an die Regelungen ... weiter lesen

Abfindungserklärung
Mit Abgabe einer Abfindungserklärung verzichtet z. B. ein Versicherungsnehmer oder Geschädigter nach erhalt einer vereinbarten ... weiter lesen

Ablauf
Im Versicherungsvertrag wird der Versicherungsbeginn, die Versicherungsdauer und der Versicherungsablauf festgelegt. Zu diesem Datum endet ... weiter lesen

Ablaufleistung
Die Gesamtauszahlung zum Ende der Laufzeit einer Kapitalbildenden Lebensversicherung wird als Ablaufleistung bezeichnet. Diese setzt ... weiter lesen

Ablaufoptimierung
Bei fondsgebundenen Produkten haben Kunden die Möglichkeit, die Police bei schlechten Börsenkursen kurz vor Ablauf ... weiter lesen

Ablaufphase
Bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung, kann der Kunde während der Ablaufphase jederzeit seine Rente beantragen. Dieser ... weiter lesen

Abmeldebescheinigung
Nach Abmelden eines Kraftfahrzeugs muss der Versicherungsnehmer die Abmeldebescheinigung seiner Kfz-Versicherung vorlegen, um z. B. ... weiter lesen

Abrechnung auf Gutachtenbasis
Eine Abrechnung auf Gutachterbasis wird häufig bei Kfz-Schäden in Anspruch genommen. Dabei erstellt ein Sachverständiger ... weiter lesen

Abrechnungsverband
Verteilungssystem der Überschussbeteiligung auf verschiedene Tarifformen wie z. B. Risiko-, Kapitallebensversicherung und Rentenversicherung. Dabei wird ... weiter lesen

Abrufoption
Besondere Vereinbarung zu einer kapitalbildenden Lebensversicherung, mit der ein Kunde die Möglichkeit hat, die Ablaufleistung ... weiter lesen

Abschlagszahlung
Versicherungsnehmer können nach Ablauf einer Frist (z. B. ein Monat seit der Schadensmeldung) Abschlagszahlungen in ... weiter lesen

Abschlussgebühr
Diese Gebühr wird z. B. beim Abschluss eines Bausparvertrages fällig und deckt u. A. Beratungs- ... weiter lesen

Abschlussprovision
Versicherungsvermittler wie zum Beispiel Makler und Mehrfachagenten, erhalten für die Vermittlung eines Versicherungsvertrags eine Vergütung ... weiter lesen

Abstrakte Verweisung
Im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird im Versicherungsfall geprüft, ob der Versicherungsnehmer seinen zuletzt ausgeübten Beruf ... weiter lesen

Abtretung
Beispielsweise kann eine Kapitalversicherung (Rentenversicherung, Lebensversicherung) bei der Aufnahme eines Darlehens an den Kreditgeber abgetreten ... weiter lesen

Abwehranspruch
Eine Haftpflichtversicherung ersetzt Schadensersatzansprüche Dritter. Dabei prüft der Versicherer zunächst, ob der geltend gemachte Schaden ... weiter lesen

Abzinsungsfaktor
Mit dem Abzinsungsfaktor wird ein bestimmter Geldbetrag mit Hilfe eines Zinssatzes auf einen in der ... weiter lesen

Abzug neu für alt
Bei der Ermittlung des Zeitwertes von zum Beispiel Hausrat oder Firmeninhalt wie Maschinen, wird der ... weiter lesen

Admitted-Deckung
Die Admitted-Deckung gewährleistet Versicherungsschutz für im Ausland ansässige Tochtergesellschaften eines inländischen Unternehmens. Dabei wird der ... weiter lesen

Affektionswert
Der Affektionswert ist eine andere Bezeichnung für Liebhaberwert. ... weiter lesen

Akkreditiv
Das Akkreditiv ist ein Zahlungsversprechen der Bank eines Käufers gegenüber des Verkäufers. Der Verkäufer erhält ... weiter lesen

Aktuar
Der Aktuar ist ein vom Versicherer benannter Mathematiker, zu dessen Aufgaben u. A. die Sicherstellung ... weiter lesen

All-Risks-Versicherung
Diese Deckungskonzepte umfassen eine umfangreiche Risikoabsicherung für Unternehmen. Versichert sind zum Beispiel: Betriebshaftpflicht, Inhalt und ... weiter lesen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
In den AGB sind die Rechte und Pflichten von Vertragspartner geregelt. Damit die AGB in ... weiter lesen

Allgemeine Krankenhausleistungen
Zu den allgemeinen Krankenhausleistungen zählen üblicherweise die für eine Behandlung ausreichenden Leistungen, Unterbringung im Mehrbettzimmer ... weiter lesen

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB)
In den Allgemeinen Versicherungsbedingungen sind die Rechte und Pflichten des Kunden sowie des Versicherers geregelt. ... weiter lesen

Allmählichkeitsschäden
Allmählichkeitsschäden werden zum Beispiel durch die allmähliche Einwirkung von Gasen, Dämpfen oder Feuchtigkeit verursacht. Diese ... weiter lesen

Alterssprung
Ein Alterssprung kann u. A. beim Wechsel des Versicherers oder beim Erreichen des Erwachsenenalters vorkommen. ... weiter lesen

Altersvorsorgevertrag
Eine spezielle Form der Altersvorsorge gemäß Altersvermögensgesetz (AVmG). Diese wurde im Jahre 2002 eingeführt und ... weiter lesen

Alterungsrückstellung / Sparbeitrag
Mit zunehmendem Alter des Versicherten erhöht sich üblicherweise auch das Krankheitsrisiko. Um etwaige Krankheitskosten nicht ... weiter lesen

Ambulante Ergänzungsversicherung
Für gesetzlich Versicherte besteht die Möglichkeit, Kosten, die durch die gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden, ... weiter lesen

Anerkennung von Schadensersatzansprüche
Eine Anerkennung von Schadenersatzansprüchen durch den Versicherungsnehmer ohne vorherige Zustimmung seines Haftpflichtversicherers kann die Leistungsfreiheit ... weiter lesen

Anerkennungsklausel
Bei Abschluss eines Versicherungsvertrages müssen dem Versicherer alle Gefahrenumstände, die für die Beurteilung des Risikos ... weiter lesen

Annahmezwang
Aufgrund von zum Bespiel gesetzlichen Bestimmungen, können Versicherer zur Annahme von Anträgen verpflichtet werden. Dies ... weiter lesen

Annuität
Die Annuität stellt den Geldbetrag dar, der für einen bestimmten Zeitraum aufgebracht werden muss, um ... weiter lesen

Antragsbindefrist
Für die Dauer der Antragsbindefrist ist ein Antragsteller an seinen Antrag gebunden. Je nach Versicherungsart ... weiter lesen

Antragstellung
Der Versicherer prüft anhand der im Antrag gemachten Angaben und ggf. weiteren Unterlagen, wie zum ... weiter lesen

Anwartschaftsversicherung
Eine Anwartschaftsversicherung stellt ein Recht auf Inkrafttreten bzw. Wiederaufleben des Versicherungsschutzes dar und überbrückt somit ... weiter lesen

Anzeigepflicht
Der Versicherungsnehmer ist bei Antragstellung und Änderungen des Versicherungsvertrages verpflichtet, Angaben die zur Beurteilung des ... weiter lesen

Arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge (bAV)
Vom Arbeitgeber zugesagte und finanzierte Versorgungsleistungen für seine Arbeitnehmer. Dabei kann der Arbeitgeber zwischen verschiedenen ... weiter lesen

Arbeitgeberzuschuss zur Krankenversicherung
Die Beiträge zur Krankenversicherung werden von Arbeitgeber und Arbeitnehmer getragen. Diese Regelung, die auf das ... weiter lesen

Arbeitnehmerfinanzierte bAV
Für Arbeitnehmer besteht seit dem Jahr 2002 ein Rechtsanspruch auf die Einrichtung einer betrieblichen Altersversorgung ... weiter lesen

Arztrechnung
In Arztrechnung müssen gemäß GOÄ folgende Angaben enthalten sein: Datum der Leistungserbringung Gebührennummer und Bezeichnung ... weiter lesen

Außenversicherung
Der Versicherungsschutz kann im Rahmen einer privaten Hausrat- oder gewerblichen Inventar- / Inhaltsversicherung auf Sachen, ... weiter lesen

Aufgeschobene Leibrentenversicherung
Bei der aufgeschobenen Rentenversicherung leistet der Versicherer nach Ablauf der Aufschubzeit eine Rente. Die während ... weiter lesen

Aufräumungskosten
Aufräumungskosten sind u. A. im Rahmen der Hausrat- und Gebäudeversicherung mitversichert und decken zum Beispiel ... weiter lesen

Aufzinsungsfaktor
Mit dem Aufzinsungsfaktor wird ein bestimmter Geldbetrag mit Zins und Zinseszins auf einen in der ... weiter lesen

Ausbildungsversicherung
Die Ausbildungsversicherung ist eine Form der Lebensversicherung mit Kapitalauszahlung zu einem bestimmten Zeitpunkt an eine ... weiter lesen

Auskunftspflicht
Nach Eintritt eines Versicherungsfalls kann der Versicherer vom Versicherungsnehmer verlangen, dass dieser jede Auskunft erteilt ... weiter lesen

Auslandsversicherungsschutz
Im Rahmen einer privaten Krankheitskostenvoll- oder Krankheitskostenteilversicherung besteht i. d. R. ohne besondere Vereinbarungen für ... weiter lesen

Ausschlüsse
Der Versicherer kann aufgrund von erhöhten Wagnissen, wie zum Beispiel Vorerkrankungen, bestimmte Risiken vom Versicherungsschutz ... weiter lesen

Autoinhaltsversicherung
Im Rahmen der Autoinhaltsversicherung können Sachen, die der Versicherungsnehmer im eigenen Fahrzeug transportiert, zum Beispiel ... weiter lesen

AVAD
Auskunftsstelle über den Versicherungs-/Bausparkassenaußendienst und Versicherungsmakler in Deutschland e.V. (AVAD), Normannenweg 2, 20537 Hamburg, Tel. ... weiter lesen

BaFin
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. 0228/4108-0, Internet http://www.bafin.de. Das BaFin ... weiter lesen

Bagatellschäden
Als Bagatellschäden werden Schäden von geringer Höhe bezeichnet. Für Versicherer ist die Regulierung eines solchen ... weiter lesen

Barauszahlung
Die erwirtschafteten Überschüsse einer Lebensversicherung können dem Versicherungsnehmer zum Beispiel periodisch ausbezahlt werden. Diese Form ... weiter lesen

Barwert
Der Barwert von zum Beispiel einer Lebensversicherung spiegelt den aktuellen Wert der später fällig werdenden ... weiter lesen

Basis-Rente
Die Basis-Rente (Rürup-Rente) zählt zur 1. Schicht des Drei-Schichten-Modells und stellt eine Basisversorgung in Form ... weiter lesen

Basispflegesatz
Für die Unterbringungs- und Verpflegungskosten einer stationären Behandlung wird pro Tag der für das Krankenhaus ... weiter lesen

Basistarif der privaten Krankenversicherung
Basistarife zeichnen sich durch niedrige Beiträge bei Leistungen auf GKV-Niveau aus und bieten insbesondere jüngeren ... weiter lesen

Basisversorgung
Zur Basisversorgung (1. Schicht im Drei-Schichtenmodell) zählen u. a. folgende Formen der Altersverrsorgung: gesetzliche Rentenversicherung, ... weiter lesen

Bauartklasse
Die Bauartklasse wird üblicherweise bei der Absicherung von Inhalt (zB. Hausrat, Firmeninventar) und Gebäuden als ... weiter lesen

Baufinanzierung
Die Finanzierung einer Immobilie kann mit Hilfe verschiedener Geldquellen und auch aus Kombination dieser realisiert ... weiter lesen

Bauherrenhaftpflichtversicherung
Im Rahmen der Bauherrenhaftpflichtversicherung sind Leistungen für Schadensersatzansprüche versichert, die zum Beispiel durch das Grundstück, ... weiter lesen

Bauleistungsversicherung
Mit der Bauleistungsversicherung können sich Bauherren und Bauunternehmer gegen unvorhersehbare Schäden bis zur Höhe der ... weiter lesen

Baupreisindex
Der Baupreisindex ist ein vom Statistischen Bundesamt ermittelter Faktor, mit dessen Hilfe sich der Wert ... weiter lesen

Bauspardarlehen
Auf das in einem Bausparvertrag angesparte Guthaben kann ein zusätzliches Annuitätendarlehen aufgenommen werden, dessen maximale ... weiter lesen

Bausparguthaben
Das Bausparguthaben spiegelt den Wert der in einem Bausparvertrag verzinslich angesammelten Eigenbeiträge und Zulagen wider. ... weiter lesen

Bausparsumme
An der Bausparsumme wird das Volumen eines Bausparvertrags gemessen. Nach diesem Wert richten sich zum ... weiter lesen

Bausparvertrag
In einem Bausparvertrag werden Beiträge und ggf. Zulagen verzinslich angesammelt und nach Zuteilung ggf. in ... weiter lesen

Bausumme
Im Rahmen der Bauleistungsversicherung stellt die Bausumme die Versicherungssumme dar und ergibt sich im wesentlichen ... weiter lesen

Bearbeitungsschäden
Im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung sind Bearbeitungsschäden grundsätzlich vom Versicherungsschutz ausgeschlossen, können jedoch in einigen Tarifen ... weiter lesen

Bedingungsanpassungsklausel
Die Bedingungsanpassungsklausel berechtigt den Versicherer die vertraglich vereinbarten Bedingungen unter bestimmten Voraussetzungen zu ergänzen oder ... weiter lesen

Bedingungserweiterungen
Durch eine Bedigungserweiterung kann zum Beispiel der Umfang der in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) geregelten ... weiter lesen

Beginnverlegung
Der Beginn eines Versicherungsvertrages kann unter bestimmten Voraussetzungen um bis zu sechs Monate verlegt werden. ... weiter lesen

Beihilfe
Beihilfeberechtigte wie zum Beispiel Bundes- oder Landesbeamte und ggf. deren Angehörige, erhalten eine prozentuale Erstattung ... weiter lesen

Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und privaten Krankenversicherung (PKV)
Die Beiträge zur GKV werden solidarisch erhoben (wer mehr verdient, zahlt höhere Beiträge) und im ... weiter lesen

Beitragsanpassung
Durch zum Beispiel häufigere Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen können sich die Aufwendungen in der jeweiligen Risikogruppe ... weiter lesen

Beitragsbefreiung
Die Beitragsbefreiung ist beispielsweise in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) der Berufsunfähigkeitsversicherung definiert. Kommt es zur ... weiter lesen

Beitragsbemessungsgrenze in der Krankenversicherung (BBG)
Auf Bruttojahreseinkommen bis zur Höhe der Beitragsbemessungsgrenze werden Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung erhoben. Die Beitragsbemessungsgrenze ... weiter lesen

Beitragsfreistellung
Beispielsweie kann eine private Lebens- oder Rentenversicherung sowie betriebliche Direktversicherung während der Ansparphase beitragsfrei gestellt ... weiter lesen

Beitragsrückerstattung
Die Beitragsrückerstattung ist eine erfolgsabhängige Überschussbeteiligung der Versicherten und wird in der Regel dann ausgezahlt, ... weiter lesen

Beitragsrückgewähr
In einigen Versicherungssparten wie zum Beispiel bei der Berufsunfähigkeitsversicherung und Unfallversicherung werden Tarife mit Beitragsrückgewähr ... weiter lesen

Billigungsklausel
Alle Abweichungen vom üblichen Antragsinhalt sowie besondere Vereinbarungen werden dann Vertragsinhalt, wenn der Versicherungsnehmer diesen ... weiter lesen

Bruttojahreseinkommen
Zur Ermittlung des, für die Versicherungsfreiheit in der gesetzlichen Krankenversicherung relevanten Bruttojahreseinkommens von Arbeitnehmern werden ... weiter lesen

Doppelversicherung
Privater Krankenversicherungsschutz kann bei mehreren Gesellschaften bestehen, dabei darf die Summe der Abgesicherten Tarifleistung insgesamt ... weiter lesen

Eintrittsalter
Als Eintrittsalter gilt üblicherweise der Unterschied zwischen dem Geburtsjahr und dem Jahr des Versicherungsbeginns (unabhängig ... weiter lesen

Ersatzkassen
Seit dem 01.01.1996 hat jeder GKV-Versicherte das Recht zwischen den Ortskrankenkassen, den Ersatzkassen sowie den ... weiter lesen

Familienversicherung
Familienangehörige ohne eigenes Einkommen (Ausnahmen zB. Studenten, geringfügig Beschäftigte) können beitragsfrei in der gesetzlichen Krankenversicherung ... weiter lesen

Freiwillige Versicherung / Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV)
Unter bestimmten Voraussetzungen, zB nach Ausscheiden aus der Versicherungspflicht oder aus der Familienversicherung, kann eine ... weiter lesen

Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH)
Die Gebührenordnung für Heilpraktiker ist die Verordnung, nach der sich die Vergütung für Heilpraktikerbehandlungen richtet. ... weiter lesen

Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)
Die gesetzliche Krankenversicherung bietet Schutz im Rahmen der allgemeinen Gesundheitsgrundversorgung mit weitestgehend einheitlichen Leistungen. Die ... weiter lesen

Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)
Die Gebührenordnung für Ärzte ist die Verordnung, nach der sich die Vergütung für ärztliche Leistungen ... weiter lesen

Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ)
Die Gebührenordnung für Zahnärzte ist die Verordnung, nach der sich die Vergütung für zahnärztliche Leistungen ... weiter lesen

Höchstbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV)
Mit einem Einkommen oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze, müssen gesetzlich Versicherte den Höchstbeitrag entrichten. Alternativ besteht für ... weiter lesen

Heilmittel
Als Heilmittel gelten zB. physikalische Leistungen und medizinische Bäder durch Masseure, Krankengymnasten oder medizinischen Bademeister. ... weiter lesen

Heilpraktiker
Unter der Ausübung der Heilkunde im Sinne des Heilpraktikergesetzes (HeilprG) wird jede berufs- oder gewerbemäßig ... weiter lesen

Hilfsmittel
Hilfsmittel werden üblicherweise im Rahmen einer privaten Absicherung erstattet. Zu den gängigen Hilfsmitteln zählen u. ... weiter lesen

Kündigung gesetzliche oder private Krankenversicherung
Die gesetzliche Krankenversicherung kann i. d. R. nach einer Mitgliedschaft von 18 Monaten, bei Statuswechsel ... weiter lesen

Karenztage / Karenzzeit
Karenztage stellen eine Aufschubzeit für die vom Versicherer zu erbringende Leistung dar. Die Kazrenzzeit beginnt ... weiter lesen

Kontrahierungszwang
Annahmeverpflichtung des Versicherers für bestimmte Risiken. Kontrahierungszwang besteht u. A. in der gesetzlichen Krankenversicherung - ... weiter lesen

Kostenerstattung
Medizinische Behandlungen werden z. B. von privat Krankenversicherten zunächst aus eigenen Mitteln finanziert und vom ... weiter lesen

Krankengeld
Gesetzlich Krankenversicherte haben bei Arbeitsunfähigkeit Anspruch auf Krankengeld. Das Krankengeld ist auf 70% des Brutto- ... weiter lesen

Krankenhauspflegesätze
Über die Krankenhauspflegesätze, die i. d. R. für alle Patienten gleich hoch sind, werden z. ... weiter lesen

Krankenhaustagegeld- u. Krankentagegeldversicherung
Die Krankenhaustagegeldversicherung zahlt für jeden Tag eines stationären Krankenhausaufenthaltes den in beliebiger Höhe versicherten Tagessatz ... weiter lesen

Krankheitskosten - Teilversicherung u. Vollversicherung
Im Rahmen einer Krankheitskostenteilversicherung können einzelne Leistungsbereiche, wie zum Beispiel ambulante oder stationäre Behandlungen, abgesichert ... weiter lesen

Leistungspflicht u. Einschränkungen
Für die Versicherer besteht Leistungspflicht entsprechend der in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) hinterlegten Vereinbarungen. Gründe ... weiter lesen

Nachversicherung
Im Rahmen der Nachversicherung können innerhalb einer bestimmten Frist z. B. Neugeborene in der privaten ... weiter lesen

Nichtzahlung des Versicherungsbeitrags
Eine nicht rechtzeitige Zahlung des ersten Beitrags kann zum Verlust des Versicherungsschutzes führen. Bei Nichtzahlung ... weiter lesen

Pflegebedürftigkeit / Pflegeleistungen
Pflegebedürftigkeit besteht bei Personen, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit für die Verrichtungen ... weiter lesen

Pflegeergänzungsversicherung / Pflegepflichtversicherung / Pflegeversicherung
Die soziale Pflegepflichtversicherung bietet lediglich den gesetzlich geforderten Mindestschutz, der insbesondere bei langfristiger Pflegebedürftigkeit kaum ... weiter lesen

Private Krankenversicherung (PKV)
Anders als die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) arbeitet die private Krankenversicherung nach dem Prinzip der Kostenerstattung ... weiter lesen

Rechnungszins
Der Rechnungszins ist eine verbindlich vorgeschriebene Mindestverzinsung, um die die Alterungsrückstellungen der privaten Krankenversicherung erhöht ... weiter lesen

Risikozuschlag
Weist ein Antragsteller ein erhöhtes Risiko auf, z. B. durch eine Vorerkrankung, stellt dies für ... weiter lesen

Ruhensversicherung
Beispielsweise ermöglicht die private Krankenversicherung im Falle einer Arbeitslosigkeit das beitragsfreie Ruhen des Versicherungsschutzes. Im ... weiter lesen

Rechtsgrundlagen des Versicherungsvertrages
Neben den zivilrechtlichen Grundlagen, z. B. die des bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), gelten für Versicherungsverträge spezielle, ... weiter lesen

Schadensersatzanspruch - Übergang von Ersatzansprüchen
Besteht seitens des Versicherungsnehmer ein Schadenersatzanspruch gegenüber einem Dritten, so geht dieser Anspruch auf den ... weiter lesen

Schweigepflicht-Entbindungserklärung
Mit Bestätigung der im Krankenversicherungsantrag enthaltenen Klausel zur Schweigepflicht-Entbindung, ermächtigt der Antragssteller den Versicherer Angaben ... weiter lesen

Sozialversicherungsabkommen
Zwischen der Bundesrepublik Deutschland und allen EU-Ländern sowie einigen Nicht-EU-Ländern bestehen Sozialversicherungsabkommen, die bei Verlassen ... weiter lesen

Standardtarif
Der Standardtarif ist ein brancheneinheitlicher Tarif in der privaten Krankenversicherung (PKV) der sich primär an ... weiter lesen

Stationäre Ergänzungsversicherung
Primär gesetzlich Krankenversicherte und deren Angehörige können mit einer stationären Ergänzungsversicherung bestimmte Krankenhausleistungen deutlich verbessern. ... weiter lesen

Subjektive Merkmale
Subjektive Merkmale sind Risikofaktoren, die in die Berechnung der Tarifbeiträge einfließen. Hierzu zählen u. A. ... weiter lesen

Substitutive Krankenversicherung
Versicherungsarten der privaten Krankenversicherung, die die im gesetzlichen Sozialversicherungssystem vorgesehene Krankenversicherung ganz oder teilweise ersetzen ... weiter lesen

Tarifbedingungen
Tarifbedingungen sind unternehmensspezifischen Bestimmungen, die i. d. R. über bestimmte vom gesetzgeber oder von Verbänden ... weiter lesen

Treuhänder
Treuhänder sind von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) ernannte und kotrollierte, fachlich geeignete sowie vom ... weiter lesen

Verbraucherinformation
Alle Versicherer sind verpflichtet, ihre Kunden über die für das Versicherungsverhältnis maßgeblichen Tatsachen und Rechte ... weiter lesen

Versicherungsbeginn
Der Versicherungsbeginn ist im Versicherungsschein notiert. Ab diesem Zeitpunkt besteht Versicherungsschutz (ggf. sind Wartezeiten zu ... weiter lesen

Versicherungsende
Das Versicherungsende wird meistens durch eine Kündigung seitens des Versicherten oder des Versicherers herbeigeführt. Ab ... weiter lesen

Versicherungsfall
Im Sachversicherungsbereich stellt üblicherweise ein Schadensereignis einen Versicherungsfall dar, im Rahmen der Krankenversicherung liegt ein ... weiter lesen

Versicherungsfreiheit
Versicherungsfreiheit ist gegeben, wenn in der gesetzlichen Krankenversicherung keine Versicherungspflicht besteht. Von der Versicherungspflicht befreit ... weiter lesen

Versicherungspflicht
Die Versicherungspflicht besteht beispielsweise für Arbeitnehmer in der gesetzlichen Krankenversicherung und Pflegepflichtversicherung, wenn deren Brutto-Jahreseinkommen ... weiter lesen

Versicherungsschutz
Versicherungsschutz besteht ab dem vertraglich vereinbarten Zeitpunkt (ggf. nach Ablauf von Wartezeiten). In der gesetzlichen ... weiter lesen

Vertragsänderungen
Durch bestimmte Regelungen für Vertragsänderungen ist sichergestellt, dass die Versicherten jederzeit über einen der geltenden ... weiter lesen

Vertragsdauer
Die vereinbarte Vertragsdauer legt die Mindestvertragslaufzeit und ggf. das Versicherungsende zeitlich fest. Wird der Vertrag ... weiter lesen

Vorerkrankung
Erkrankungen die vor dem Abschluss eines Versicherungsvertrages auftreten, müssen dem Versicherer bei Antragsstellung mitgeteilt werden. ... weiter lesen

Vorsorgeuntersuchungen
Über eine private Krankenversicherung oder Zusatzversicherung können ambulante Vorsorgeuntersuchungen abgesichert werden, die zur Früherkennung von ... weiter lesen

Wagnis
Vor der Annahme eines Antrags muss sich der Versicherer im Interesse der bestehenden Versichertengemeinschaft vom ... weiter lesen

Wahlleistungen
Im Rahmen einer privaten Krankenversicherung oder Ergänzungsversicherung für gesetzlich Versicherte, können Wahlleistungen im stationären Bereich ... weiter lesen

Wartezeiten / Wartezeitenverzicht
Die vertragliche Vereinbarung von Wartezeiten dient in erster Linie dem Schutz der bereits bestehenden Versichertengemeinschaft. ... weiter lesen

Zahnersatz- / Zahnzusatzversicherung
Zahnärztliche Leistungen können über eine private Krankenversicherung oder Zusatz-Krankenversicherung für gesetzlich Versicherte abgesichert werden. Versicherbar ... weiter lesen